Max Otto Zitzelsberger

Architekt

Muenchen / Kneiting

Meldungen

Deutscher Architektentag 2019
27.09.2019

Der Deutsche Architektentag 2019 war mit über 1000 Besuchern ein voller Erfolg. Als Mitglied der Podiumsdiskussion zum Thema Architektonische Identität – In welchem Stile wollen wir bauen? will ich meinen Gesprächspartnern auf der Bühne danken: Jürgen Mayer H., Anne Beer, Gesine Weinmiller und dem wunderbaren Moderator Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur.

Deutscher Architektentag 2019

Alternative Histories
20.09.2019

Alternative Histories

Published by Drawing Matter (2019)

Acknowledging that architecture is a corpus of inherited ideas, Alternative Histories began with a question: could a contemporary architect, with their own references, make a model that would respond to a drawing from the past? This book collects the 85 models produced by the same number of practices alongside the architectural drawings that prompted them, all of which are held in the UK-based archive of Drawing Matter.

Co-curated by Jantje Engels and Marius Grootveld

Alternative Histories

Jurierung Deutscher Architekturpreis 2019
15.09.2019

Als Mitglied der Jury gratuliere ich den Preisträgern und ihren Bauherrn. Der Preis geht dieses Jahr an Bruno Fioretti Marquez für den außergewöhnlich zurückhaltenden und feinen Umbau des Schlosses in der Lutherstadt Wittenberg. Weitere Auszeichnungen gehen an Brandlhuber+ Emde, Burlon / Muck Petzet Architekten, Florian Nagler Architekten, Staab Architekten, meck Architekten, Wolfgang Zeh, cukrowicz nachbaur architekten, Max Dudler, gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner, ifau | HEIDE & VON BECKERATH und David Chipperfield Architects.

Deutscher Architekturpreis 2019

Vortrag Hochschule Bochum
13.06.2019

Architecture Summer Talks 2019

Die eine Hälfte der Weltbevölkerung lebt in Städten, die andere lebt nach wie vor in weniger dichten Räumen. Ein Flächenvergleich zwischen beiden Welten würde weit weniger paritätisch ausfallen. Dennoch konzentrierte sich die Architekturdebatte lange vornehmlich auf die Probleme der Stadt.

Hochschule Bochum

Brillux Architektenforum 2019
20.05.2019

Zwischen Konvention und Vision

Kein Rückblick, sondern ein Blick in die Zukunft der Architektur und Stadtentwicklung wird im Fokus des 25. Brillux Architektenforums stehen. Klimawandel, veränderte gesellschaftliche Strukturen, neue Technologien und nicht zuletzt eine wachsende Skepsis der Öffentlichkeit zur Qualität von aktuellen Planungen und Bauten stellen auch die Architekten und Stadtplaner vor große Herausforderungen. In Vorträgen und Diskussionen reflektieren die Referenten ihre Haltung und individuellen Visionen für das Planen und Bauen von morgen:

Wie weit müssen wir uns von konventionellen Vorbildern lösen? Wie wird Fortschritt heute definiert? Welche Utopien und Visionen gibt es? Was hat Bestand, was ist nur Trend?

Brillux Architektenforum in Berlin

Vortrag Ostbayerische Technische Hochschule
18.12.2018

Wir waren eingeladen für einen Werkvortrag am Lehrstuhl von Prof. Markus Emde - Professur Entwerfen und Konstruieren - OTH Regensburg - Ostbayerische Technische Hochschule.

Halle A Lectures

Kurzvorträge Archithese
25.10.2018

Fresh Bavaria

archithese bietet dreizehn bayerischen Architekten eine Plattform, um ihre Arbeiten und Konzepte in einem knackigen Kurzvortrag zu präsentieren. Freuen Sie sich auf persönliche Einblicke in Haltung und Denkweise der Referenten. Danach kann in entspannter Atmosphäre beim Apéro nach Herzenslust weiter debattiert werden.

Fresh Bavaria

WAF6 Weißenhof Architektur Förderpreis 2018
17.10.2018

Weißenhof Architektur Förderpreis

Die Architekturgalerie am Weißenhof thematisiert seit über 30 Jahren den Dialog zwischen Gesellschaft, Stadt und Struktur.

Seit 2000 gehört der «Förderpreis für junge Architektinnen und Architekten» zum festen Programm der Architekturgalerie. Aus ganz Europa stellen die sich die Teilnehmer entweder mit realisierten Bauten oder mit konzeptionellen Arbeiten einer hochgradig besetzten Jury.

Architekturgalerie am Weißenhof

Archithese Bayern
01.09.2018

Der Freistaat Bayern wird 100, die zweite bayerische Verfassung trat vor 200 Jahren in Kraft und die TU München feiert ihren 150. Geburtstag. Für archithese Grund genug dem Bundesland eine Ausgabe zu widmen. Die neue archithese fragt nach den neusten Konzepten und Ideen der Gestalter im Freistaat, aber auch architektonische, politische und soziale Probleme kommen zur Sprache.

Archithese Schriftenreihe

Baumeister Ungewohnt Gewohnt
01.09.2018

Wozu braucht man eigentlich noch einen Schrank? Unser Autor Max Otto Zitzelsberger wirft einen Blick auf ein scheinbar altmodisches Möbelstück und zeigt, wie eine junge Architektengeneration das Wohnen neu interpretiert. Ein Esssay über wunderbare Möbel von Lütjens Padmanabhan Architekten, Conen Sigl Architekten, 6a architects, June14 Meyer-Grohbrügge & Chermayeff, und Regina Baierl.

Baumeister Architekturmagazin

Gastkritik und Werkvortrag RWTH Aachen
20.06.2018

Im Rahmen der Veranstaltung gasthaus waren wir eingeladen zur Gastkritik und zum Werkvortrag von Univ.- Prof. Dipl. Ing. Anne-Julchen Bernhardt - Lehrstuhl für Gebäudelehre und Grundlages des Entwerfens.

Prof. Anne-Julchen Bernhardt

Baumeister Bayern
01.04.2018

Ja mei! Neue Architektur in Bayern.

Der Freistaat Bayern feiert seinen 100. Geburtstag und Baumeister feiert mit. Eine passende Gelegenheit für uns als Münchner Architekturmagazin, die bayerische Architektur mal genauer zu beleuchten. Aber gibt es so etwas überhaupt? Und wer sind die Leuchttürme, die für herausragende Bauwerke verantwortlich zeichnen? In unserer Aprilausgabe gehen wir diesen Fragen nach.

Baumeister Architekturmagazin

Preis des Deutschen Stahlbaues
26.03.2018

Das Warte Haus am Bisimarktplatz in Landshut stellt eine gelungene Reminiszenz an die Haltestellen aus Metall des 19. Jahrhunderts dar. Die außerordentlich filigrane Konstruktion aus Stahlwinkeln und Flachstahl spiegelt eine hohe Ästhetik und die handwerkliche Qualität der Gesamtanlage wieder.

Das Zurücknehmen auf das Wesentliche in Verbindung mit einem hohen Gestaltungswillen prägen das Ergebnis. Die Durchgängigkeit bis hin zu dem händisch mit dem Pinsel aufgebrachten Farbanstrich in Eisenglimmer sind Programm.

Bauforum Stahl

Förderpreis Landeshauptstadt München
22.03.2018

Alle zwei Jahre verleiht die Landeshauptstadt München ihre Förderpreise für Bildende Kunst Architektur, Design, Fotografie und Schmuck. Die eindrucksvolle Gesamtschau der Nominierungen für die Förderpreise hat als Ausstellung in der Lothringer13 Halle Tradition.

Das Publikum erlebt ein überraschendes und unkonventionelles Nebeneinander qualitätvoller Positionen aus den Bereichen der Bildenden und der Angewandten Künste. Die über 30 eingeladenen Künstlerinnen und Künstler, Büros und Agenturen geben einen exemplarischen Einblick in die im internationalen Vergleich beachtliche junge Kunst- und Gestalterszene Münchens.

Förderpreis Landeshauptstadt München

AIT Award 2018
21.03.2018

Im Dezember 2017 hat die hochkarätige Jury die besten Projekte aus 723 internationalen Einreichungen in den 12 ausgeschriebenen Kategorien gewählt. Die 71 Finalisten kommen aus Belgien, Bosnien und Herzegowina, China, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Italien, Luxemburg, Malaysia, den Niederlanden, Polen, Portugal, Österreich, Schweden, Schweiz, Slowakei, Spanien, Tschechien und Ungarn.

AIT Award 2018

Gastkritik Studio Hild
06.02.2018

Kinderhaus für München

Wir waren eingeladen zur Schlusskritik am Lehrstuhl für Entwerfen, Umbau und Denkmalpflege - Prof. Andreas Hild. Aufgabe war es ein Kinderhaus für München zu entwerfen, in Form einer Dachaufstockung natürlich.

Studio Hild

Baunetz Shortlist 2018
18.01.2018

Baunetzwoche #504 - Shortlist 2018

Leidenschaft fürs regionale Handwerk, interkulturelles Ideen-Pingpong, gediegene Schweizer Betonkunst oder schneller Erfolg im Kasino – und nicht zu vergessen die Arbeit im nomadischen Kollektiv. Berufswege in der Architektur beginnen heute auf höchst unterschiedliche Weise, was auch unsere Shortlist für 2018 zeigt. Mehr davon! Außerdem mittendrin: Drei junge Designer, die die Grenzen zwischen Raum und Objekt verschwimmen lassen.

Baunetz Shortlist

Finalist WBW Aussichtsturm Eernegem
01.11.2017

Der Turm zu Eernegem

Zusammen mit Marius Grootveld und Jantje Engels von Veldwerk freuen wir uns beim WBW für einen Aussichtsturm in Eernegem unter den letzten 3 Finalisten zu sein.

Zum Projekt

AD Design Award 2017
12.09.2017

Bei der landläufigen Vorstellung von Architektur fehlt Max Otto Zitzelsberger die Faszination des Gewöhnlichen. Seine Projekte sind deshalb auffällig unauffällig, ihre scheinbare Gewöhnlichkeit macht sie so ungewöhnlich. Bei seinem ersten Projekt schenkte er einer historischen Scheune in Kneiting bei Regensburg mit einer Fassade aus kurvig geschnittenen Querhölzern ein neues Antlitz, und für die Stadt Landshut entwarf er ein Bushäuschen aus rotgestrichenen Flachstahl.

AD Design Award 2017

Gastkritik Klasse Baumschlager
21.07.2017

Kunstlager SS 2017

Entwurfsaufgabe im Sommersemester 2017 war ein Lager für Kunst im privaten und öffentlichen Besitz. Hierfür sollte in München Freiham ein Gebäude geschaffen werden, welches sich mit Maßstäblichkeit sowie der Beziehung zwischen Bauwerk und (neuer) Stadtlandschaft des Ortes auseinandersetzt. Durch Hinzufügen einer oder mehrerer Funktionen (+) sollten Potentiale und mögliche Synergien im Hinblick auf sein Potential als identitätsstiftendes und öffentlich zugängliches Zentrum untersucht werden.

Klasse Baumschlager

Bauwelt Preis 2017
15.01.2017

Engere Wahl für das Kunst Kabinett

Der Bauwelt-Preis "Das erste Haus" ist entschieden. Er wurde zum zehnten Mal ausgelobt. 327 Einreichungen aus 35 Ländern - eine besondere Aufgabe auch für das Preisgericht. Sechs Arbeiten wurden ausgewählt, 12 weitere Arbeiten finden sich in der engeren Wahl.

Das erste Haus

Bauwelt 1.2017
10.01.2017

Das Warte Haus in der Bauwelt

In den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde im Stadtkern Pfarrkirchens ein ganzes Kloster zu Gunsten eines Einkaufszentrums abgebrochen. Das letzte Überbleibsel ist ein kleiner Turm aus der Biedermeierzeit. Dies ist nur ein Beispiel heutiger Geschichtsvergessenheit. Der Fokus liegt nicht mehr in der Vergangenheit, wie im Historismus, und richtet sich auch nicht in die Zukunft, wie im frühen 20. Jahrhundert.

Das erste Haus

Planphase No. 5 Debüt
18.04.2016

Planphase No. 5

Der Begriff Debüt bezeichnet generell den Anfang bzw. den ersten Auftritt in der Öffentlichkeit. Aber was bedeutet es in der Architektur zu debütieren? Was kann als gelungenes Debüt gelten und welche Bedeutung hat dieses in der Architektur und für den Architekten selbst? Diesen Fragen folgt die aktuelle Ausgabe der Planphase in ganz unterschiedlichen Beiträgen.

Planphase Issue No 5 Summer 2016